"Überwundene Angst bringt Freiheit und Verantwortung" – Stefanie Rösch, 2013

Sicheres Verhalten auf Reisen: Stefanie Rösch im Interview mit Ute Schneider

09.08.2018 Veröffentlicht von Videoinhalte 1 Kommentare

Viel Spaß mit meinem ersten Videointerview:

Tags: , , , , ,

1 Kommentare

  1. Didem sagt:

    Mein Partner hat Ptbs ist seit 2 Wochen wieder in Therapie im BW Krankenhaus. Davor War er 1.5 Monate daheim. In der Zeit hat er sich mehr und mehr mir gegenüber geschlossen. Wir haben uns gestritten öfters. Er fing an mich als Feind zu sehen durch Sachen die ich im Streit sagte. Meine liebe für ihm ist groß und Seins War genauso. In der jetzigen Therapie Zeit will er nur noch nichts von mir hören. Bei unserem letzten Gespräch meinte er das er besser dran ist wenn er alleine ist und will Abstand und Trennung. Ich akzeptiere das nicht. Er bekommt seit 3 Monaten Beruhigungsmittel und antidepressiva. Er kommt das Wochenende zurück wie soll ich mich verhalten? Unsere liebe ist der Grund für die Therapie gewesen. Ich will ihm nicht verlieren wie kann ich ihm beweisen das ich nicht sein Feind bin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Information / Beratung

Kontakt

Trauma-Informations-Zentrum
Dipl.-Psych. Stefanie Rösch
Bodanplatz 3
78467 Konstanz

© Trauma-Informations-Zentrum 1999 – 2017