„Überwundene Angst bringt Freiheit und Verantwortung“ – Stefanie Rösch, 2013

Jeder Mensch ist eine Stadt: Dissoziative Identitätsstörung in Bildern erklärt. (Teil 6)

24.07.2021 Veröffentlicht von Erklärungsmodelle 0 Kommentare
Foto von James Wheeler von Pexels

Andere Menschen sagen, ich verhalte mich unerwartet

Als ich einmal dachte, ich wäre einfach nur dissoziiert und nicht ansprechbar gewesen wegen einem dieser schwarzen Löcher, sagte meine Kollegin mir hinterher, ich sei plötzlich sehr forsch gewesen und das hätte so gar nicht zu mir gepasst. Ich weiß von diesen 1,5h allerdings nichts mehr und weiß auch nicht, was ich gesagt haben soll.

Eine Leserin

Ich glaube Ihnen, dass das sehr irritierend ist. Wie wäre es, wenn Sie Ihre Kollegin bitten, in diesen Momenten mal zu fragen, wer Sie sind? Also mit wem Sie gerade redet. Sie könnten ihr auch die schriftliche(!!) Erlaubnis geben, eine Bild- oder Tonaufzeichnung zu machen, damit Sie sich das anschauen können. Das würde dazu gehören, dass Sie als Bürgermeisterin alle Bewohner Ihrer Stadt kennenlernen und ein Archiv anlegen wollen. Andere Städte (wie die Kollegin) könnten Sie dabei unterstützen. Auch wenn es seltsam klingt.

Im Grunde ist auch kurz vor diesem Schwarzen-Loch-Zustand irgendetwas passiert, was dazu geführt hat, dass eine Bürgerin oder ein Bürger oder einer der Spione sich genötigt gefühlt hat, das Heft in die Hand zu nehmen. Ihre Aufgabe ist herauszufinden, was das gewesen sein könnte. Was hat die Kollegin kurz zuvor gesagt? War es eine Kritik? Ein Vorwurf? Eine Unterstellung? Oder hat das Telefon geklingelt oder gab es sonst ein Geräusch? Oder war es ein bestimmtes Wort oder ein Tonfall? Achten Sie darauf so gut Sie können. Bitten Sie die Kolleginnen, auch darauf zu achten. So können Sie immer mehr Informationen sammeln und werden einen Schritt nach dem anderen erfahren, wer alles in Ihrer Stadt lebt. Und ja, das dauert und ja das ist erstmal beängstigend. Aber Sie werden das schaffen!! Denn was immer es notwendig gemacht hat, dass Ihr Bürger-Team Sie so schützt, liegt bereits hinter Ihnen. Das haben Sie gemeinsam schon überlebt. Jetzt geht es darum, sich zu erinnern. Je mehr Menschen Ihnen dabei helfen, desto besser.

Andere Handschriften

Als ich meine Therapieaufschriebe für die nächste Therapiesitzung ordnen wollte fiel mir auf, dass da teilweise Blätter beschrieben sind, die nicht meine Schrift haben, sondern komplett anders waren.

Eine Leserin

Das bedeutet doch im Zweifelsfall nur, dass jemand aus Ihrem Bürger-Team versucht, Sie zu unterstützen. Das ist so, als würden Sie Ihre unsichtbare Sekretärin noch nicht kennen. Aber vielleicht können Sie Ihr Bürger-Team mal fragen, wer denn da die Aufzeichnungen von der Therapie macht und dass Sie dankbar für die Unterstützung sind. Ja es ist irritierend. Aber alles zu ihrer Unterstützung. Da versucht jemand, Sie stark zu machen!

Wo bin ich, wenn ich ganz weg bin?

Ich verstehe das Ganze nicht. Mich überfordert es auch. Ich suche Erklärungen und habe überlegt, ob ich vielleicht in diesen schwarzen Löchern fremd gesteuert bin durch irgendeinen Anteil tief in mir, den ich nicht kenne.

Eine Leserin

Wenn Sie in diesem Schwarzen-Loch-Zustand sind, dann kümmert sich einer aus Ihrem Bürger-Team um die Sicherheit. Ihr Bürger-Team hat seine Bürgermeisterin in den Panikraum gebracht. Wenn Sie in diesen Zustand kommen, bedeutet das, dass jemand im Bürger-Team Alarm schlägt und das Bürger-Team oder ein Spion in Aktion tritt, um entweder Sie zu schützen oder den Feind. Sie werden erst mit der Zeit herausfinden, wann was geschieht. Das braucht Zeit, Geduld und Spucke, sprich viel Mut.

Kann das Jahre später erst entdeckt werden, dass man mehrere Persönlichkeiten hat?

Eine Leserin

Ja. Das ist sogar sehr wahrscheinlich. Dieses Bürger-Team arbeitet so geschickt, dass es niemand merkt. Schließlich gehören die alle zu Ihrer Stadt. Die kennen ihre Bürgermeisterin gut. Und insbesondere der Feind will nicht, dass jemand merkt, dass die Stadt nicht von der Bürgermeisterin regiert wird, sondern vom Feind und seinen Schergen. Deswegen achtet der Feind darauf, dass das Bürger-Team sich so verhält, dass keine andere Bürgermeisterin einer anderen Stadt etwas merkt.

Nächste Woche …

… geht es um den Umgang mit schriftlichen Nachrichten an andere und warum die Täter Betroffene fürchten. Wenn Sie den ganzen 15-seitigen Artikel zusammen mit weiteren Artikeln zum Thema, sowie exklusiven Arbeitsmaterialien im Umfang von insgesamt 40 Seiten Information lesen wollen, können Sie den Artikel für 3 Euro in unserem Shop kaufen.

Wenn Ihnen meine Seiten Unterstützung sind, freue auch ich mich über eine freiwillige Gabe.
Sie können diese Internetseite und im Besonderen diesen Blog über meinen PayPal-Link fördern.
Oder Sie können meine Arbeit mit ermöglichen, indem Sie sich oder ihren Lieben ein Geschenk
aus unserem Zuflucht-Shop gönnen. In beiden Fällen setzen Sie sich für die kostenlosen
Inhalte dieser Seiten ein. Herzlichen Dank für Ihr soziales Engagement und Ihre Großzügigkeit.
Ihre Stefanie Rösch

Tags: , , , , , , ,

Auf diesen Seiten suchen:

TIZ jetzt auch auf YouTube

Newsletter

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Um sicherzugehen, dass Sie diesen Newsletter abonnieren wollen, erhalten Sie von uns eine eMail mit einem Link zur Bestätigung. Ihre eMail-Adresse wird ausschließlich dafür genutzt, Ihnen unseren Newsletter und Informationen über das TIZ zu senden. Sie können sich jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Link abmelden.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Der Blog hat Ihnen geholfen?

Dann freue ich mich über eine Tasse Tee. Über einen Klick können Sie den Blog mit einem freiwilligen Beitrag über PayPal  unterstützen. Danke!!

Oder Sie gönnen sich oder Ihren Lieben etwas Schönes aus unserem  Zuflucht-Projekt.

Zur Blog-Sprache

Ich verwende männliche und weibliche oder andere Formen so, wie es mir für das Thema angemessen erscheint. Bitte fühlen Sie sich von den Inhalten und Aussagen angesprochen.
Stefanie Rösch

Information / Beratung

Kontakt

Trauma-Informations-Zentrum
Dipl.-Psych. Stefanie Rösch
Bodanplatz 3
78467 Konstanz

© Trauma-Informations-Zentrum 1999 – 2021

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com