„Überwundene Angst bringt Freiheit und Verantwortung“ – Stefanie Rösch, 2013

Wann ist ein Mann ein Mann?

11.06.2014 Veröffentlicht von Lesestoff 0 Kommentare

Diese Frage steht auf der Rückseite des Buches von Peter A Schröter und Charles Meyer „Die Kraft der männlichen Sexualität – Lebensbilder für Männer“. Die Autoren entwerfen anhand der Geschichte von Parzival und seiner Suche nach dem heiligen Gral ein Entwicklungsmodell für Männer und ihre Sexualität.

Angefangen von der Darstellung „typisch“ männlichen Verhaltens hin zu seiner Steuerung über Hormone und Gesellschaft werden die Herausforderungen geschildert, die an einen Jungen in der heutigen Zeit gestellt werden: Die Symbiose mit der Mutter, das erste Heraustreten aus dieser engen Beziehung hinein in eine Welt, in der die Väter nicht immer so verfügbar sind oder aufgrund eigener fehlender Väter keine männlichen Vorbilder abgeben können. Die Autoren schildern locker und eindrücklich das Erwachen der männlichen Sexualität und die Verunsicherungen, die damit für den Jungen einhergehen. Dem Jungmann fehlt die Einführung, die Initiation in ein Leben als vollwertiger und vollverantwortlicher Mann. Und was kommt dann? Die erste Frauenbeziehung, berufliche Karriere, alt werden?

Die Entwicklung von vier Energien gehören laut den Autoren zu den notwendigen Entwicklungsschritten, die einen Mann zu einem phallischen Mann machen. Ein phallischer Mann ist sich seiner Männlichkeit bewusst, mag sich und seinen Körper und kann seine männliche Energie zum Wohle aller einsetzen kann. Gleichzeitig hat er seine Urangst vor der weiblichen Energie abgelegt und seine eigenen weiblichen Anteile auf eine gesunde und nutzbare Weise integriert. Das macht ihn zu einem phallischen Mann.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Zum einen weil es viele wie ich finde durchaus geschlechtsunabhängige allgemeingültige Entwicklungsaufgaben schildert, denen wir uns als Frauen anlog stellen müssen, zum anderen, weil es mir die Männer in meinem Umfeld verständlicher gemacht hat. So kann ich auf das eine oder andere Verhalten mit mehr Ruhe reagieren.

Insofern ein Buch für alle, die mit Männer leben und arbeiten.

Ach ja, das Buch beginnt mit folgendem Text:

___________________________________
Hier gehts zum Amazon-Partnerlink von Die Kraft der männlichen Sexualität: Lebensbilder für Männer

Tags: , ,

Auf diesen Seiten suchen:

TIZ jetzt auch auf YouTube

Newsletter

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Um sicherzugehen, dass Sie diesen Newsletter abonnieren wollen, erhalten Sie von uns eine eMail mit einem Link zur Bestätigung. Ihre eMail-Adresse wird ausschließlich dafür genutzt, Ihnen unseren Newsletter und Informationen über das TIZ zu senden. Sie können sich jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Link abmelden.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Der Blog hat Ihnen geholfen?

Dann freue ich mich über eine Tasse Tee. Über einen Klick können Sie den Blog mit einem freiwilligen Beitrag über PayPal  unterstützen. Danke!!

Oder Sie gönnen sich oder Ihren Lieben etwas Schönes aus unserem  Zuflucht-Projekt.

Zur Blog-Sprache

Ich verwende männliche und weibliche oder andere Formen so, wie es mir für das Thema angemessen erscheint. Bitte fühlen Sie sich von den Inhalten und Aussagen angesprochen.
Stefanie Rösch

Information / Beratung

Kontakt

Trauma-Informations-Zentrum
Dipl.-Psych. Stefanie Rösch
Bodanplatz 3
78467 Konstanz

© Trauma-Informations-Zentrum 1999 – 2021

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com